Aufnahme-Technik

MARSHALL JCM 800 50 WATT
CUBASE VST 3.7 SEQUENCER
MARSHALL SE100 SPEAKER EMULATOR
TASCAM 8-KANAL-MASCHINE
ROLAND XP-30
SAMSON 16-KANAL-MIXER

Verstärker

DYNACORD BASSKING II

Der DYNACORD-BASSKING II (50W) war mein erster leistungsfähiger Verstärker. In Verbindung mit einer WINSTON-Bassbox und einem SCHALLER-Verzerrer produzierte er ausreichend Druck für meine damalige HÖFNER-Gitarre, obwohl nur VOLUME, BASS und HÖHEN einstellbar waren.

DYNACORD BASSKING I

Der DYNACORD-BASSKING I (50W) ging noch etwas eher in die Sättigung und erzeugte so einen warmen angezerrten  Sound.

MARSHALL

Mein erster MARSHALL (100W) war für alle Mit-Musiker eine Katastrophe, da das Master-Volumen noch nicht entwickelt und Power-Soaks noch nicht erfunden waren.

VOX AC 30

Der VOX AC 30 (30W) war mit seinen Blue-Backs sehr durchsetzungsfähig. Allerdings fehlten die metallischen Spitzen.

MARSHALL JCM 800

Der MARSHALL JCM 800 (50W) ist für mich der ultimative Verstärker mit 2 Kanälen und Master-Volumen. Optimal auch für das Homerecording über den MARSHALL Speaker-Emulator SE100.

MARSHALL AVT50

Der AVT50 (50W) erzeugt auch bei geringer Lautstärke den MARSHALL-typischen Sound. Etwas störend wirkt sich hier der Ventilator für die transistorierte Endstufe aus. Der 2-kanalige Amp ist in der Vorstufe mit Röhren ausgestattet.

MARSHALL MG15FX

Der MARSHALL MG15FX (15W) verfügt über eine Reihe elektronisch steuerbarer Effekte. Da keine Röhren im Spiel sind, fällt die Verzerrung leider nur unzufriedenstellend aus. Ansonsten produziert der Verstärker eine sehr warmen, runden Ton.